Über uns Ton und Kirschen ist ein Wandertheater, das 1992 von Margarete Biereye und David Johnston in der Nähe von Berlin gegründet wurde. Beide hatten eine 20jährige Theatererfahrung mit dem englischen »Footsbarn Travelling Theatre«, als sich ihnen die Möglichkeit eines Spiel- und Lebensortes in Glindow im Havelland bot. Seitdem entstanden unter ihrer künstlerischen Leitung 15 Produktionen. Heute gehören zum Ton und Kirschen Theater neun Schauspieler und Musiker aus Deutschland, England, Frankreich, Wales und Kolumbien. Als Wandertheater spielen sie oft im Ausland, in Frankreich und Polen, in Indien, Kolumbien, Korea und Marokko… gerne aber auch im Land Brandenburg. Ton und Kirschen ist eine lokale Theaterkommune, deren Heimat die Welt ist. Ton und Kirschen bringt sein Theater mit, baut je nach Bedarf Tribüne, Licht- und Tontechnik auf, um auf öffentlichen Plätzen unter freiem Himmel oder in Sälen zu spielen Das Ton und Kirschen Theater bedankt sich für die Förderung beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. PRODUKTIONEN (1992-2012): Der Bucklige aus 1001 Nacht (1992), Woyzeck von Georg Büchner (1993), Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni (1994), Don Quixote nach Miguel Cervantes (1995), Pyramus and Thisbe nach Ovid (1996), Der Kirschgarten von Anton Tchekov (1997), Doktor Faustus von Christopher Marlowe (1999), Der Golem nach Gustav Meyrink (2000), Die Bacchanten von Euripides (2002), Middle of the Moment (2004), Der blaue Vogel von Maurice Maeterlinck (2005), Hamlet von William Shakespeare (2006), Perpetuum mobile (2008), König Ubu nach Alfred Jarry (2009), La Luna, Luna für Federico Garcia Lorca (2011). About us Ton und Kirschen is an international theatre based near Berlin and founded in 1992. Since the founding of the group, it has travelled the world, playing for a wide public in popular situations. From chance meetings on this journey, the group has enriched itself with artists of different nationalities. The performers come from England, Germany, France and Colombia. It is this cultural diversity that colours our approach to our theatre work. Ton und Kirschen is sponsored by the Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Ton und Kirschen received the theatre prize from The Academy of Arts, Berlin en 1998; In August 1997, Bouchon d’Or in Cognac, and in May 1998 the prize of the International Theatre Festival Kontakt in Torun, Poland. PRODUCTIONS (1992-2012): The Hunchback from 1001 Nights (1992), Woyzeck by Georg Büchner (1993), The Servant of Two Masters by Carlo Goldoni (1994), Don Quixote after Miguel Cervantes (1995), Pyramus and Thisbe after Ovid (1996), The Cherry Orchard by Anton Tchekov (1997), Doctor Faustus by Christopher Marlowe (1999), The Golem after Gustav Meyrink (2000), The Bacchae by Euripides (2002), Middle of the Moment (2004), The Blue Bird by Maurice Maeterlinck (2005), Hamlet by William Shakespeare (2006), Perpetuum mobile (2008), King Ubu after Alfred Jarry (2009), La Luna, Luna for Federico Garcia Lorca (2011). La troupe Ton und Kirschen est une troupe de théâtre ambulant créée par des anciens de Footsbarn Travelling Theatre en 1990 en Allemagne de l’Est juste après la réunification du pays. Depuis sa fondation, le groupe a parcouru le monde et joué pour un public populaire, large et varié. Sur les routes, la troupe s’est enrichie d’artistes venant des quatre coins de la planète : les acteurs travaillant actuellement à Ton und Kirschen viennent d’Allemagne, d’Angleterre, de France et de Colombie. Cette diversité culturelle imprègne leur travail théâtral et lui donne sa couleur unique. La troupe Ton und Kirschen est soutenue par le Ministère de la Science, de la Recherche et de la Culture du Land de Brandenbourg. Ton und Kirschen a reçu le prix pour le théâtre de l’Académie des Arts de Berlin en 1998. PRODUCTIONS (1992-2012): Le bossu de Mille et une nuit (1992), Woyzeck de Georg Büchner (1993), Arlequin, Valet de deux maîtres de Carlo Goldoni (1994), Don Quichotte d’après Miguel Cervantes (1995), Pyrame et Thisbe d’après Ovide (1996), La Cerisaie de Anton Tchekov (1997), Docteur Faustus de Christopher Marlowe (1999), Le Golem d’après Gustav Meyrink (2000), Les bac – chantes d’Euripide (2002), Middle of the Moment (2004), L’Oiseau bleu de Maurice Maeterlinck (2005), Hamlet de William Shakespeare (2006), Perpetuum mobile (2008), Ubu Roi d’Alfred Jarry (2009), La luna, luna pour Federico Garcia Lorca (2011).